Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Mögliche Anzeichen und Symptome eines Schädel-Hirn-Traumas

Mögliche Anzeichen eines leichten Schädel-Hirn-Traumas sind:

•             Übelkeit/Erbrechen

•             Kopfschmerzen

•             Nackenschmerz/-steife

•             Schwindel, Puls- und Blutdruckschwankungen

•             Vermehrtes Schwitzen

•             Lähmungen

•             Licht-/Geräuschempfindlichkeit, Geruchs-/Geschmacksstörungen

•             Depressive Verstimmung, Apathie

•             Leistungseinbußen, Reizbarkeit, Schlafstörungen

Bei anhaltenden Beschwerden ist ein Facharzt (Neurologe) aufzusuchen.

Treten eines oder mehrere der folgenden Symptome auf, kann dies ein Hinweis auf eine schwere Hirnschädigung sein, die dringend fachärztlicher Abklärung bedarf:

•             Kopfschmerzen, insbesondere wenn sie im Verlauf stark zunehmen

•             Schwindel

•             Übelkeit/Erbrechen

•             klare oder wässrige Flüssigkeit tritt aus Nase und Ohr

•             Bluterguss unter den Augen

•             Unterschiedlich große Pupillen auf der rechten und linken Seite

•             Bewusstseinseintrübung oder Bewusstlosigkeit insbesondere im Zusammenhang mit Atemstörungen oder ausgeprägten Lähmungserscheinungen

•             Insgesamt stark gestörte Funktion von Atmung, Herz und Kreislauf (lebensbedrohlich)

Fachliche Unterstützung: Dr. med. Uwe Meier (BDN), Grevenbroich