Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber-Archiv (Pressemitteilungen): Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Neurologie

26.11.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Schwindel kann auch durch Angststörung verursacht sein

In Deutschland leiden rund 12 Millionen Menschen an Angststörungen, wobei Frauen deutlich häufiger betroffen sind als Männer. Tritt Schwindel im Rahmen dieser Erkrankungen auf, werden oft über lange Zeit organische Ursachen...mehr

18.11.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Gefühle von Einsamkeit? In kleinen Schritten Aktionsradius erweitern

Einsamkeit kann zum Risikofaktor für psychische Erkrankungen wie Depression, Angsterkrankungen sowie Zwangsstörungen werden. Es gibt aber verschiedene Möglichkeiten, die einsame Menschen für sich nutzen können, um...mehr

13.11.2019 | Ratgeber Neurologie

Impfung gegen Gürtelrose: Bei Grunderkrankung schon ab 50 Jahren

Chronisch erkrankte Menschen sind gesundheitlich besonders gefährdet und haben ein erhöhtes Risiko für Infektionserkrankungen. Infektionen können bei ihnen zudem schwere Erkrankungsverläufe verursachen und Komplikationen mit sich...mehr

05.11.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Herbst-Winter-Depression: Ausreichende Aufnahme von UV-Licht beugt vor

Saisonale Depressionen treten zumeist im jüngeren und mittleren Erwachsenenalter auf, wobei Frauen deutlich häufiger davon betroffen sind. In höherem Alter werden Winterdepressionen seltener beobachtet.mehr

23.10.2019 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Angststörung bei Eltern kann sich auf Kinder übertragen – therapeutische Hilfe wichtig

Leiden Eltern unter Angsterkrankungen, die unbehandelt bleiben, besteht die Gefahr, dass die Kinder ebenfalls ängstliche Verhaltensweisen übernehmen und unter Umständen selbst eine Angststörung entwickeln.mehr

25.09.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Senioren durch unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen und Nebenwirkungen besonders gefährdet

Senioren sind besonders durch unerwünschte Arzneimittelwirkungen gefährdet, weil im Alter stärkere Nebenwirkungen durch Medikamente möglich sind und ältere Menschen mitunter die Ansammlung verschiedenfarbiger Tabletten und...mehr

10.09.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Auch freiverkäufliche Medikamente können abhängig machen

Die missbräuchliche Einnahme von Medikamenten ist unterschiedlich motiviert. Am häufigsten besteht der Wunsch, negative psychische Symptome, wie Schmerzen, Schlafstörungen, Ängstlichkeit und depressive Verstimmung zu beseitigen.mehr

05.09.2019 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Schnelle Hilfe wichtig: Suizidgefährdung ist gut behandelbar

Suizide können abgewendet werden und suizidgefährdeten Menschen kann nachhaltig geholfen werden, wenn Hilfe sie frühzeitig erreicht. In manchen Fällen kann bereits ein einziges Kriseninterventionsgespräch weichenstellend sein.mehr

02.09.2019 | Ratgeber Neurologie

Erster epileptischer Anfall nicht gleichbedeutend mit Diagnose Epilepsie

Nicht jeder Anfall, der auf den ersten Blick wie eine Epilepsie aussieht, ist auch eine. Nach einem Anfall ist eine Ursachendiagnostik dann ganz wichtig, um das Risiko für weitere Anfälle abzuschätzen, Risikofaktoren zu...mehr

29.08.2019 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Internetspielstörung: Wenig Sozialkontakte und gedankliche Vereinnahmung sind Warnzeichen

Die Übergänge zwischen normalem Mediengebrauch und krankhaftem Nutzungsverhalten von Computerspielen sind fließend. Es können jedoch einige Symptome bemerkt werden, die auf eine problematische Entwicklung hinweisen - unter...mehr

News 1 bis 10 von 418
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>