Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Vorbeungung von Schwindel

Lärmschutz

Ebenso wie das Hörorgan (Hörschnecke) wird auch das Gleichgewichtsorgan durch den alltäglichen Lärm und Lautstärkenpegel, der heutzutage ständig auf den modernen Menschen einwirkt, überlastet. So wirkt der Schalldruck über das gemeinsame Flüssigkeitssystem, das die beiden Innenohrorgane, Hörschnecke und Labyrinth, miteinander verbindet, direkt schädigend auf die äußerst sensiblen Sinneszellen des Innenohrs ein. Für Menschen, die bereits an Gleichgewichtsstörungen leiden, ist es deshalb besonders wichtig, ihr Gleichgewichtsorgan, beispielsweise durch Ohrstöpsel vor starkem Lärm und damit vor Überforderung zu schützen.

Visuelle Kontrolle bei Bewegungsschwindel

Was die Bewegungskrankheit anbelangt, lassen sich die unangenehmen Symptome durch die visuelle Kontrolle der Fahrzeugbewegung vermeiden. Das heißt, während einer längeren Autofahrt sollten empfindliche Beifahrer, statt zu lesen, den Blick besser nach draußen richten und die Umgebung beobachten. Auch bei einer Bootsfahrt ist der Blick auf den Horizont besser, als der Aufenthalt unter Deck.

Fachliche Unterstützung: PD Dr.med. Mark Obermann, Essen (DGN)