Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Störungsbild: Bettnässen (Enuresis)

Als Enuresis wird jedes Einnässen  während des Schlafs bezeichnet. 10% der 7-jährigen Kinder und 1-2% der Jugendlichen sind betroffen. Beim Bettnässen unterscheiden Fachleute bei der Einteilung des Störungsbilds, ob eine Störung der Blasenfunktion für das Einnässen verantwortlich ist oder nicht. In den meisten Fällen nässen Kinder nachts ein, ohne dass eine Blasenfunktionsstörung vorliegt.

Manchmal wird das nächtliche Einnässen tagsüber von häufigem Harndrang, Aufschub des Toilettengangs oder Störungen der Blasenentleerung begleitet. Von einer sekundären Enuresis sprechen Experten, wenn Kinder, die zuvor mindestens sechs Monate trocken waren, wieder anfangen nachts einzunässen.

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. Alexander von Gontard, Homburg/Saar (DGKJP)