Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Prophylaxe bzw. Vorbeugung von Cluster-Kopfschmerzen

Bei episodischem Cluster-Kopfschmerz kann versucht werden, den Attacken vorzubeugen.

Mittel der ersten Wahl sind dabei so genannte Calciumantagonisten wie etwa Verapamil, das den Entzündungsprozess bremst und so wahrscheinlich auch die Schmerzen lindert.

Auch ein Versuch mit Glucocorticoiden kommt in Betracht, und zwar als zusätzliches Medikament, etwa wenn sich der Wirkeintritt der Calcium-Antagonisten verzögert.

Mittel der zweiten Wahl sind Lithium, und Topiramat. Ebenfalls empfohlen wird eine Behandlung mit Lithium. Allerdings ist dann eine regelmäßige Kontrolle der Blutwerte erforderlich, um eine Lithiumvergiftung zu vermeiden.

Fachliche Unterstützung: Prof. Diener, Essen (DGN)