Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Anpassungsstörung - Symptome & Störungsbild

© Dan Race - Fotolia.com Psychische Auffälligkeiten und somatische Beschwerden sind bei Anpassungsstörungen möglich

Die Störung setzt im Allgemeinen innerhalb eines Monats nach dem auslösenden Ereignis ein, ihre Symptomatik kann breit variieren. Die am häufigsten auftretenden psychischen Auffälligkeiten sind Angst und Sorge, Depressivität, Ärger, Verbitterung, Verzweiflung und emotionale Verwirrtheit. Auch Gefühle von Isolation, Bedrängnis und Traurigkeit können sich einstellen sowie der Eindruck, den alltäglichen Lebensaufgaben nicht mehr gewachsen zu sein.

Daneben können sich auch somatische Beschwerden einstellen, wie beispielsweise Verspannungen und Störungen im Verdauungsapparat. Ein Stimmungseinbruch sowie Desinteresse, Konzentrationsschwierigkeiten und der Verlust an Lebensfreunde können das Sozialverhalten der Betroffenen beeinträchtigen und deren Leistungsfähigkeit einschränken. Verhaltensauffälligkeiten wie sozialer Rückzug, Aggressivität oder sogar dissoziales Verhalten können auftreten.

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. med. Ulrich Schnyder, Zürich (SGPP), Dr. Roger Pycha, Bruneck (SIP)