Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ursache des anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerz

Die Ursachen des idiopathischen Gesichtsschmerzes sind unklar. Viele der Patienten haben ein Trauma oder Operationen im HNO- oder Zahn-, Mund- und Kiefergebiet hinter sich. Bei diesen persistierenden postoperativen Schmerzen werden Verletzungen terminaler Nerven diskutiert, wobei der Gesichtsschmerz oft der Auslöser für die Eingriffe war. Nach operativen Eingriffen an Zähnen oder Zahnwurzelbehandlungen kann sich eine lokalisierte Form des Gesichtsschmerzes entwickeln, bei der ein dem Phantomschmerz vergleichbarer Pathomechanismus angenommen wird.

Von vielen wird auch eine seelische Ursache in den Vordergrund gestellt. Depressionen, die häufig die Schmerzen begleiten, sind aber eher Folge als Ursache der Schmerzen. Der idiopathische Gesichtsschmerz kann sich außerdem auch als Teil eines generalisierten Schmerzsyndroms entwickeln.

Fachliche Unterstützung: Dr. med. Uwe Meier (BDN), Grevenbroich