Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Was können Eltern tun?

Eltern fühlen sich zunächst oft hilflos und überfordert. Aus diesem Empfinden, gepaart mit Schuldgefühlen und mangelnder Information, entstehen unnötige Konflikte und eine zusätzliche Belastung für das betroffene Kind. Der soziale Rückzug wird daraufhin häufig verschlimmert.

Was soll und kann man tun? Befreien Sie sich von der falschen Annahme, dass Sie durch gezielte Fragen Ihr Kind überhaupt erst auf die Idee eines Suizids bringen könnten! Vielleicht haben Sie selbst Hemmungen, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen? Indem Sie mögliche Suizidgedanken offen und taktvoll ansprechen, erleichtern Sie Ihrem Kind die Aussprache.

Bei einem dringenden Verdacht oder wenn Sie nicht weiter wissen, sollten Sie mit Ihrem Kind auf jeden Fall einen Facharzt, einen Kinder- und Jugendpsychiater, aufsuchen.

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. med. Katja Becker, Marburg (DGKJP)