Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Quellen

  • Jans T, Warnke A: Schulverweigerung. Monatsschrift Kinderheilkunde 2004; 152: 13002–12.
  • Kearney CA: School refusal behavior in youth: A functional approach to assessment and treatment. Washington, DC: American Psychological Association 2001.
  • Knollmann M, Knoll S, Reissner V, Metzelaars J, Hebebrand J. Schulvermeidendes Verhalten aus kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht. Dtsch Arztebl 2010;107:43-9.
  • Lehmkuhl U, Lehmkuhl G: Schulverweigerung – ein heterogenes Störungsbild. Bundesgesundheitsblatt für Gesundheitsforschung und Gesundheitsschutz 2004; 47: 890–5.

Fussnoten

(1)    Die Daten entstammen größtenteils einem Bericht zum Thema „Schuleschwänzen“ (2004), der im Rahmen eines Studienprojekts der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege Berlin (Fachbereich Polizeivollzugsdienst) erstellt wurde

(2)    Folienvortrag zum Thema "Schulverweigerung aus Kinder- und jugendpsychiatrischer Sicht" von Müller und Helleis: www.alp.dillingen.de/aktuelles/mitteilungen/jas/schulverweigerung.pdf  

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. med. Johannes Hebebrand, Essen und Dr. med. Volker Reissner, Essen (DGKJP)