Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber-Archiv (Pressemitteilungen): Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Neurologie

16.03.2011 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Schwindel kann Ausdruck einer Angststörung sein

Über 50 Prozent aller Schwindelformen werden auf psychogene Ursachen zurückgeführt. Oft werden über lange Zeit organische Ursachen vermutet. mehr

09.03.2011 | Ratgeber Neurologie

Inhalation von Sauerstoff hilft gegen Cluster-Kopfschmerzen

Die Inhalation von 100%igem Sauerstoff über eine Gesichtsmaske ist bei 60 bis 70 Prozent der Patienten mit Cluster-Kopfschmerzen wirksam.mehr

28.02.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Schulverweigerung – Signal für tiefergreifende Störungen und spätere Probleme

Schulvermeidung  geht prognostisch mit einem höheren Risiko für schulisches Versagen, spätere Arbeitslosigkeit, psychische Erkrankungen sowie auch Kriminalität einher und kann gravierende Folgen für die Lebensperspektive der...mehr

23.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Migräne: Bei ungewöhnlichen und anhaltenden Anfällen an Schlaganfall denken

Migränepatienten leiden nicht nur an den regelmäßig wiederkehrenden Kopfschmerzattacken und Übelkeit, sondern einige von ihnen haben auch ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle.mehr

20.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Neue Studien, neue Diskussionen: Cholesterinsenker schützen Risikopatienten

Bei sachgemäßer Anwendung gehören Cholesterinsenker zum Standardrepertoire in der Behandlung von Patienten mit einem erhöhten Risiko für beispielsweise Herzinfarkte und Schlaganfall.mehr

16.02.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Gereiztheit, Bauch- oder Kopfweh sind bei Schülern Ausdruck von Stress

Nervosität, Ängste, Stimmungsschwankungen und Unkonzentriertheit können ebenso wie körperliche Beschwerden auf Schulstress hinweisen.mehr

09.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Missempfindungen und Sehstörungen können Symptome einer Multiplen Sklerose sein

Häufige Frühsymptome der MS sind Sehstörungen, leichte Lähmungen und eine Beeinträchtigung der Feinmotorik, Gefühlsstörungen, Koordinationsstörungen oder auch Gangunsicherheit.mehr

07.02.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Frühe und individuelle Förderung bei Autismus wichtig

Autismus hat viele Gesichter. Die Förderung sollte dabei immer der individuellen kognitiven Fähigkeiten der Betroffenen Rechnung tragen.mehr

02.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Wärme und leichte Massage lindern Kältekopfschmerz

Der Wechsel von Zimmertemperatur zu einer niedrigen Außentemperatur kann im Winter bei einigen Menschen Kopfschmerzen hervorrufen und Migräne-Patienten sind gefährdet einen Anfall zu bekommen.mehr

27.01.2011 | Ratgeber Neurologie

Multiple Sklerose-Aktivität ändert sich jahreszeitlich

Der Krankheitsverlauf der Nervenerkrankung Multiplen Sklerose (MS) verändert sich mit den Jahreszeiten. Während hohe Temperaturen und intensive UV-Strahlung im Sommer die Symptome verstärken, verläuft die Erkrankung im Winter...mehr