Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

30.11.2015 | Ratgeber Yahoo

Agoraphobie kann Bewegungsfreiheit zunehmend einschränken

Mit Agoraphobie wird eine Gruppe von Phobien bezeichnet, die durch die Angst vor bestimmten Situationen gekennzeichnet ist. Betroffene haben beispielsweise Probleme, sich auf öffentlichen Plätzen aufzuhalten, Supermärkte oder...mehr

10.11.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Schlafstörungen können Ursache und Symptom psychischer Erkrankungen sein

Störungen des Schlafs können im Rahmen von psychischen Störungen und Erkrankungen auftreten, wie beispielsweise bei Depressionen, Angsterkrankungen, Psychosen oder Persönlichkeitsstörungen. Schlafstörungen können aber auch...mehr

04.11.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Stigmatisierung fördert psychische Erkrankungen bei Homosexuellen

Die Entwicklung der eigenen Sexualität ist ein wesentlicher Bestandteil des Erwachsenwerdens. Entspricht die eigene sexuelle Orientierung nicht der mehrheitlichen heterosexuellen Ausprägung, kann es in der Entfaltung mitunter zu...mehr

04.11.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Soziale und körperliche Betätigung senken Demenzrisiko

Demenzerkrankungen zählen zu den häufigsten und folgenschwersten psychischen Störungen im Alter. Das Erkrankungsrisiko steigt in der zweiten Lebenshälfte mit dem Alter deutlich an. Obgleich die Alzheimer-Erkrankung als die...mehr

03.11.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Emotionales Morgentief kann auf Depression hinweisen

Eine Depression ist oft Tagesschwankungen unterworfen. Die Stimmung befindet sich nicht selten morgens nach dem Aufwachen auf dem Tiefpunkt (Morgentief) und bessert sich im Laufe des Tages, um sich unter Umständen bis zum Abend...mehr

31.08.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Regelmäßiger nichtmedizinischer Cannabis-Gebrauch birgt Risiken

Der Konsum von Cannabis geht mit einem breiten Spektrum an körperlichen und psychischen Effekten einher. Dabei hängt die Wirkung unter anderem von der Zusammensetzung des Präparates, der Dosis, der Häufigkeit der Einnahme sowie...mehr

18.08.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Scham- und Schuldgefühle begleiten oft die Wochenbettdepression

In manchen Fällen löst die Geburt eines Kindes bei Müttern keine Glücksgefühle aus, sondern kann den Beginn von psychischen Problemen einleiten. Bei etwa 10 bis 15 Prozent aller Mütter kommt es nach der Entbindung zu einer so...mehr

20.07.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Bei Panikattacke bewusst Bauchatmung durchführen

Panikattacken können scheinbar aus dem Nichts heraus auftreten. Oftmals kommen die Angstzustände in Situationen vor, in denen sich Menschen in ihrer Bewegungsfreiheit eingeengt fühlen wie beispielsweise im Aufzug, öffentlichen...mehr

25.05.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Vertrautes hilft Senioren bei Verwirrtheit im Rahmen von Krankenhausaufenthalten

Manche Menschen reagieren nach einem operativen Eingriff unter Narkose verwirrt, sind in ihrem Denken gestört und haben weitere kognitive Störungen. Vor allem ältere, gebrechliche Patienten sind besonders gefährdet, im Rahmen von...mehr

11.05.2015 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Verzerrte Körperwahrnehmung begleitet oft Essstörungen

Essstörungen sind schwere psychische Erkrankungen die unter Umständen einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen können. Charakteristisch für eine Essstörung ist, dass Nahrung, Essen oder Hungern das Leben der Betroffenen bestimmen....mehr