Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

27.10.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Kaufsucht: Shoppen zum Stabilisieren der Stimmungslage

Krankhaftes Kaufen tritt meist gleichzeitig mit anderen psychischen Störungen oder Erkrankungen auf. Weil betroffene Menschen das unkontrollierte Kaufverhalten meist nicht aus eigener Kraft stoppen können, sind Probleme mit dem...mehr

27.09.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Extreme Gefühlsschwankungen erschweren Borderline-Persönlichkeiten ein Beziehungsleben – Therapie hilfreich

Borderline bezeichnet eine komplexe psychische Störung, die unter anderem mit extremen Stimmungsschwankungen und Impulsivität und einhergeht. Betroffene haben erkrankungsbedingt große Schwierigkeiten, zufriedenstelltende...mehr

06.09.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Welttag der Suizidprävention am 10. September: Suizidgedanken nicht bagatellisieren – Betroffene ansprechen

Suizidgefährdung entsteht in der Regel nicht über Nacht. Suizidgedanken und -absichten gehen fast immer mit tiefgreifenden seelischen Krisen und/oder psychischen Erkrankungen einher, die im Vorfeld mehr oder minder lang...mehr

23.08.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Erholung nicht auf Urlaub verschieben – Achtsamkeit steigert Regenerationsfähigkeit im Alltag

Erholung sollte nicht nur auf den Urlaub beschränkt sein, sondern unbedingt auch im alltäglichen Leben ein fester Bestandteil sein. In der Freizeit sind regelmäßige Regenerationsphasen wichtig für das Wohlbefinden, die...mehr

16.08.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Tetanus-Impfschutz alle 10 Jahre auffrischen

Tetanus ist eine weltweit verbreitete Infektionserkrankung, die durch die Bakterienart Clostridium tetani hervorgerufen wird. Gelangen die Erreger in den Körper, können sie den lebensbedrohlichen Wundstarrkrampf (Tetanus)...mehr

27.06.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Umgang mit aggressiven Menschen: Sachlich bleiben und Provokation vermeiden

Das Risiko, Opfer eines gewalttätigen Verbrechens zu werden, ist in Deutschland sehr niedrig. Die meisten Menschen geraten nie in gewalttätige Situationen. Für den Ausnahmefall sowie auch für den Abbau von Kriminalitätsfurcht...mehr

20.06.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Narzisstische Persönlichkeitsstörung: mangelndes Selbstwertgefühl, fehlende Empathie und empfindliche Angst vor Kritik

Narzissten gelten als selbstbezogene Menschen, die egozentrische und geltungsbedürftige Wesensmerkmale aufweisen. Dabei dient die innere Selbstbezogenheit dem Zweck, ein inneres Gleichgewicht sowie Selbstwert und Wohlgefühl...mehr

13.06.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Spieldrang: Betroffene und Angehörige sollten frühzeitig Beratungsstelle aufsuchen

Viele Menschen probieren Glückspiel einmal aus. Bei manchen Personen nimmt das Spielverhalten einen problematischen Verlauf bis hin zum krankhaften Glückspiel. Dieses zeichnet sich durch häufiges, wiederholtes Spielverhalten aus,...mehr

31.05.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Binge-Eating-Störung: Kein Sättigungsgefühl und Schuldgefühle

Typisch für die so genannte Binge-Eating-Störung (BES) sind unkontrollierte Essattacken, bei denen Betroffene episodisch wiederkehrend große Mengen an Nahrungsmitteln verzehren. Der Umfang der aufgenommenen Nahrungsmenge ist...mehr

23.05.2016 | Ratgeber Psychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie

Computersucht dominiert Gedanken und Handlungsfreiheit

Eine Sucht ist eine schwere Erkrankung. Die Verhaltenssucht ist ein noch relativ neuer Begriff und bezieht sich auf exzessiv betriebene belohnende Verhaltensweisen. Anders als bei stoffgebundenen Süchten - wie Alkohol-, Tabak-,...mehr