Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

News

01.03.2017

Mit Online-Unterstützung durch die Alkohol-Fastenzeit

Die Fastenzeit nutzen: weniger Alkohol - mehr Gesundheit Neue Online-Aktion der BZgA unterstützt bei einer alkoholfreien Fastenzeit

Eine Zeit lang weniger Alkohol trinken? Oder ganz ohne Alkohol auskommen? Die Fastenzeit ist für viele traditionell ein Zeitpunkt, um sich mit unliebsamen Gewohnheiten auseinanderzusetzen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt mit der neuen Online-Fastenaktion von "Alkohol? Kenn dein Limit" alle, die bis Ostern ihren Alkoholkonsum reduzieren oder ganz auf Alkohol verzichten wollen. Dabei setzen sich die Teilnehmenden aktiv mit ihrem Alkoholkonsum auseinander.

Tagebuch und positive Rückmeldungen sollen dabei helfen

Wer sich für die Fasten-Mitmachaktion auf der Internetseite der BZgA-Alkoholpräventions-Kampagne anmeldet, kann seine alkoholfreien Tage pro Woche eintragen und, ob es schwer oder leicht fällt, die Vorsätze für weniger oder null Alkohol umzusetzen. Mit Rückmeldungen motiviert das Team von "Kenn dein Limit" die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jede Woche zum Durchhalten, gibt Tipps und liefert als Alternative alkoholfreie Rezepte für die Fastenzeit.

Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung, erklärt: "Wir trinken heute in Deutschland weniger Alkohol als noch vor wenigen Jahren. Während es im Jahr 2000 noch 10,5 Liter Reinalkohol je Einwohner waren, wurden 2014 9,6 Liter konsumiert. Das ist eine Entwicklung, auf die wir aufbauen müssen. Wichtig für die Gesundheit ist es auf jeden Fall, vom "sorgenlosen" Gewohnheitskonsum weg - und zum bewussten Genuss zu kommen. Gerade deshalb kann ich es sehr empfehlen, den eigenen Alkoholkonsum zumindest einmal im Jahr auf den Prüfstand zu stellen. Die Fastenaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet jetzt die Gelegenheit dazu! Jeder kann dabei merken, wie gut der Verzicht auf Alkohol dem Körper tut."

Durch Verzicht positives Erleben möglich machen

"Alkohol ist ein Zellgift, das den Körper schädigen kann und das Risiko für die Entstehung zahlreicher Erkrankungen erhöht. Die Fastenaktion der BZgA ist eine gute Möglichkeit, die risikoreiche Gewohnheit des regelmäßigen Alkoholkonsums zu durchbrechen, sich alkoholfrei positiv zu erleben und zu erfahren, dass Alkohol nicht unbedingt dazu gehören muss. Wer seinen Alkoholkonsum reduziert oder gänzlich verzichtet, tut seiner Gesundheit etwas Gutes", betont Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Mehr Informationen und Anmeldung zur Fastenaktion der BZgA unter:
http://www.kenn-dein-limit.de

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Drogenbeauftragte der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 28.02.2017