Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Neurologie

07.10.2011 | Ratgeber Neurologie

Bei Parkinson Stimm- und Schluckmuskeln trainieren

Sprech- oder Schluckbeschwerden bei Erkrankungen wie Parkinson lassen sich lindern. Es kommen Stimmübungen und ein Training der Lippen- oder Zungenmuskulatur für die Therapie infrage.mehr

26.09.2011 | Ratgeber Neurologie

Antidepressiva und Schmerzbewältigung helfen bei anhaltenden Gesichtsschmerzen

Beim so genannten anhaltenden idiopathischen Gesichtsschmerz handelt es sich um einen Schmerz, der nicht auf eine fassbare Nervenschädigung oder andere Erkrankungen zurückzuführen ist.mehr

20.09.2011 | Ratgeber Neurologie

Frühe Alzheimer-Diagnose verbessert Behandlungschancen

Je früher Alzheimer erkannt wird, desto besser lässt sich der Krankheitsverlauf beeinflussen. Bei Demenzerkrankungen ist grundsätzlich Hilfe möglich.mehr

06.09.2011 | Ratgeber Neurologie

Epilepsie: Augenverdrehen und Abwesenheit können auf einen Anfall hindeuten

Ein epileptischer Anfall kann sehr unterschiedlich verlaufen. So verdrehen manche Betroffene die Augen, wirken wie abwesend oder verharren in einer ungewöhnlichen Körperhaltung.mehr

22.08.2011 | Ratgeber Neurologie

Multiple Sklerose: Bei Hitze Aktivität in die kühlen Tageszeiten legen

Für viele Multiple-Sklerose-Patienten kann Wärme eine vorübergehende deutliche Verschlechterung der Symptome bewirken, wodurch sie verstärkt unter Beschwerden wie Erschöpfung und Bewegungsstörungen leiden.mehr

08.08.2011 | Ratgeber Neurologie

Migräne nicht nur mit Medikamenten vorbeugen

Für Menschen, die unter Migräne leiden, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Kopfschmerzen auch ohne die Einnahme von Medikamenten vorzubeugen.mehr

04.08.2011 | Ratgeber Neurologie

Unruhe kann bei Dementen Anzeichen für Schmerz sein

Unruhe und Aggressionen können bei demenzkranken Menschen auf Schmerzen beruhen. Oft werden diese Verhaltensauffälligkeiten aber nicht mit Schmerzen in Verbindung gebracht.mehr

11.07.2011 | Ratgeber Neurologie

Nächtliche, zunehmend heftige Kopfschmerzen sind mögliche Warnzeichen eines Hirntumors

Kopfschmerzen, die mit der Zeit an Intensität zunehmen, nicht auf herkömmliche Schmerzmittel ansprechen und vor allem im Liegen auftreten, sollten unbedingt vom Neurologen abgeklärt werden. Schlimmstenfalls kann sich hinter den...mehr

03.07.2011 | Ratgeber Neurologie

Stimmtherapie kann Parkinson-Patienten mit Sprachproblemen helfen

Zittern, Versteifen, starre Muskeln sind typische Symptome der Parkinson-Krankheit. Bei den meisten Patienten ist auch die Stimme betroffen - Logopäden können hier mit einer Therapie helfen.mehr

16.06.2011 | Ratgeber Neurologie

Schlaganfall - Jede Minute bis zur Therapie zählt

Nach einem Schlaganfall zählt jede Minute, um die Behandlung einzuleiten. 250. 000 Menschen erleiden bundesweit pro Jahr einen Schlaganfall.mehr