Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Neurologie

14.01.2013 | Ratgeber Neurologie

Nach Ohnmacht auch an Epilepsie denken

Menschen, die einen Bewusstseinsverlust erlitten haben, sollten deswegen unbedingt einen Arzt aufsuchen und dabei einen Augenzeugen des Geschehens mitbringen. mehr

07.01.2013 | Ratgeber Neurologie

Akupunktur zur Migräne-Vorbeugung gut geeignet

Migräne-Prophylaxe durch Akupunktur

Akupunktur kann in den beschwerdefreien Intervallen sehr gut zur Migräne-Vorbeugung eingesetzt werden. Die prophylaktische Wirkung ist mit der Wirkung vorbeugender Medikamente vergleichbar und daher eine wirksame Alternative.mehr

20.08.2012 | Ratgeber Neurologie

Diabetische Polyneuropathie: Füße täglich untersuchen

Zuckerkranke mit einer Polyneuropathie, einer häufig durch den Diabetes ausgelösten Nervenschädigung in Armen und Beinen, sollten ihre Füße am besten jeden Tag inspizieren, um mögliche Verletzungen frühzeitig zu bemerken.mehr

05.08.2012 | Ratgeber Neurologie

Strom hilft bei schwerbehandelbarem Clusterkopfschmerz und schwerer Migräne

Etwa jeder Zehnte in Deutschland leidet regelmäßig unter Migräne-Attacken oder Clusterkopfschmerz, bei dem Betroffene mehrfach täglich unter schwersten, einseitigen, um das Auge lokalisierten Schmerzattacken leiden.mehr

01.08.2012 | Ratgeber Neurologie

Heftige Bewegungen im Schlaf womöglich Parkinsonvorbote

Schreie oder starke Bewegungen im Schlaf haben nicht immer eine psychische Ursache. Sie könnten Jahre im Voraus auch ein Hinweis auf die neurologische Erkrankung Parkinson sein und die Früherkennung ermöglichen.mehr

30.07.2012 | Ratgeber Neurologie

Schulter-Armschmerzen können Frühsymptom von Parkinson sein

Typische Beschwerden im frühen Krankheitsstadium von Morbus Parkinson sind schmerzhafte Muskelverspannungen, die meist einseitig an den oberen Extremitäten auftreten.mehr

16.07.2012 | Ratgeber Neurologie

Nervenschmerzen nach Gürtelrose zeitnah behandeln lassen

Trotz schnell eingeleiteter antiviraler Therapie kann das Auftreten von Nervenschmerzen nach einer Gürtelrose oft nicht verhindert werden. Je früher diese Neuralgie behandelt wird, desto höher stehen die Heilungschancen und desto...mehr

18.06.2012 | Ratgeber Neurologie

Bei Bandscheiben-Problemen zunächst hinlegen

Wer unter plötzlichen Rückenschmerzen mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall leidet, sollte sich zunächst hinlegen, um die Wirbelsäule zu entlasten und die verkrampfte Muskulatur bei der Entspannung zu unterstützen.mehr

11.06.2012 | Ratgeber Neurologie

Alkoholmissbrauch führt auch über Vitaminmangel zu Nervenschäden

Durch einen über längere Zeit erheblichen Alkoholkonsum kann sich eine Nervenerkrankung, die so genannte alkoholische Polyneuropathie, entwickeln. Die Mehrzahl dieser Erkrankungen beruht auf der direkt schädigenden Wirkung...mehr

31.05.2012 | Ratgeber Neurologie

Schlaganfall-Vorbeugung: Weniger Salz hilft gegen Bluthochdruck

Ein hoher Salzkonsum kann den Blutdruck in die Höhe treiben und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Gefäßveränderungen begünstigen. Mit einer verminderten Salzaufnahme kann demgegenüber der Blutdruck bei vielen Personen gesenkt...mehr