Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Neurologie

22.11.2016 | Ratgeber Neurologie

Trigeminus-Neuralgie tritt in Winter häufiger auf

Die Trigeminusneuralgie ist eine besondere Reizempfindlichkeit eines Hirnervs und geht mit starken oft schlagartig einsetzenden Schmerzen einher. Neben einer fachärztlichen Abklärung der Beschwerden ist es wichtig,...mehr

15.11.2016 | Ratgeber Neurologie

Häufige Kopfschmerzen keinesfalls länger hinnehmen - Gefahr eines Schmerzgedächtnisses besteht

Menschen, die häufig unter Kopfschmerzen leiden, sollten diese Beschwerden nicht einfach hinnehmen sondern mithilfe einer gezielten Behandlung gegensteuern. Wichtig ist dabei, dass eine fachärztliche Diagnose vorliegt und...mehr

20.09.2016 | Ratgeber Neurologie

Parkinson-Patienten sollten exakten Einnahmezeitpunkt der Medikamente beachten

Ein Mangel an Dopamin ist im Wesentlichen für die verlorene Kontrolle der Muskeln und in der Folge für alle weiteren Symptome der Parkinson-Erkrankung, wie beispielsweise Zittern, Bewegungsverlangsamung oder Muskelsteife,...mehr

09.08.2016 | Ratgeber Neurologie

Starke Schwindelattacken können auch auf Migräne hinweisen

Die vestibuläre Migräne, auch Schwindelmigräne genannt, ist eine Sonderform der Migräne und geht mit plötzlichen Drehschwindel-Attacken einher. Der Schwindel kann im Vorfeld des Kopfschmerzes bei Migräne auftreten, parallel zum...mehr

27.07.2016 | Ratgeber Neurologie

Nervenschmerzen in beiden Füßen deuten auf Polyneuropathie hin

Die Polyneuropathie ist eine neurologische Erkrankung der peripheren Nerven, die Empfindungen, Muskelbewegung sowie auch das vegetative Nervensystem steuern. Oft leiden Diabetiker infolge dauerhaft erhöhter Blutzuckerwerte unter...mehr

19.07.2016 | Ratgeber Neurologie

Parkinson-Patienten entwickeln oft Depressionen – Mitbehandlung wichtig

Morbus Parkinson, auch Schüttellähmung genannt, gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Nervensystems. Wesentliche Symptome der Erkrankung sind Bewegungsstörungen, Muskelzittern und Gleichgewichtsstörungen, wodurch die...mehr

04.07.2016 | Ratgeber Neurologie

Bei Halsschlagaderverengung sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen wichtig

Kalkablagerungen in den Halsschlagadern und eine damit verbundene Verengung der Gefäße (Carotis-Stenose) kann die Ursache von Durchblutungsstörungen des Gehirns sein. Durch die Kalkablagerungen (Arteriosklerose) können sich zudem...mehr

09.06.2016 | Ratgeber Neurologie

Unwillkürliches Zittern: Entspannungstechniken sind hilfreich

Bei der neurologischen Bewegungsstörung «essentieller Tremor» handelt es sich um ein unwillkürliches Zittern (= lat. Tremor), das bei unterschiedlichen Muskelgruppen auftreten kann. Ein Befall der Stimmbänder ist ebenfalls...mehr

03.05.2016 | Ratgeber Neurologie

Sehstörungen und Missempfindungen können frühe Anzeichen von Multipler Sklerose sein

Das Erkrankungsbild von Multipler Sklerose (MS) ist vielseitig und frühe Symptome können sich ganz unterschiedlich bemerkbar machen – je nachdem, welche Areale im Nervensystem von der chronischen Entzündung betroffen sind.mehr

12.04.2016 | Ratgeber Neurologie

Chronischer Gesichtsschmerz trifft besonders Frauen

Gesichtsschmerzen, die dauerhaft bestehen oder immer wiederkehren können eine massive körperliche und psychische Belastung darstellen und die Lebensqualität von Betroffenen erheblich einschränken.mehr