Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Neurologie

20.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Neue Studien, neue Diskussionen: Cholesterinsenker schützen Risikopatienten

Bei sachgemäßer Anwendung gehören Cholesterinsenker zum Standardrepertoire in der Behandlung von Patienten mit einem erhöhten Risiko für beispielsweise Herzinfarkte und Schlaganfall.mehr

09.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Missempfindungen und Sehstörungen können Symptome einer Multiplen Sklerose sein

Häufige Frühsymptome der MS sind Sehstörungen, leichte Lähmungen und eine Beeinträchtigung der Feinmotorik, Gefühlsstörungen, Koordinationsstörungen oder auch Gangunsicherheit.mehr

02.02.2011 | Ratgeber Neurologie

Wärme und leichte Massage lindern Kältekopfschmerz

Der Wechsel von Zimmertemperatur zu einer niedrigen Außentemperatur kann im Winter bei einigen Menschen Kopfschmerzen hervorrufen und Migräne-Patienten sind gefährdet einen Anfall zu bekommen.mehr

27.01.2011 | Ratgeber Neurologie

Multiple Sklerose-Aktivität ändert sich jahreszeitlich

Der Krankheitsverlauf der Nervenerkrankung Multiplen Sklerose (MS) verändert sich mit den Jahreszeiten. Während hohe Temperaturen und intensive UV-Strahlung im Sommer die Symptome verstärken, verläuft die Erkrankung im Winter...mehr

13.01.2011 | Ratgeber Neurologie

Regelmäßige Spaziergänge dämmen Gedächtnisverlust bei Senioren ein

Menschen mit Alzheimer oder einer leichten kognitiven Beeinträchtigung können durch regelmäßige Spaziergänge dem Fortschreiten dieser Erkrankungen entgegenwirken.mehr

02.12.2010 | Ratgeber Neurologie

Regelmäßige Spaziergänge halten das Gedächtnis jung

Spaziergänge bewahren nicht nur körperliche Spannkraft, sondern halten einer Studie zufolge auch den Geist auf Trab.mehr

30.11.2010 | Ratgeber Neurologie

Mit Schluckstörungen bei Parkinson-Patienten richtig umgehen

Mehr als die Hälfte der Parkinson-Erkrankten leidet unter einer Schluckstörung, einer so genannten Dysphagie. Speichel oder Essen können dann statt in die Speiseröhre in die Atemwege und in die Lunge gelangen.mehr

28.10.2010 | Ratgeber Neurologie

Schlaganfall: Bei Ausfallerscheinungen immer Notarzt rufen

Die ersten Stunden nach einem Schlaganfall entscheiden über das Ausmaß der Zellschäden im Gehirn und damit auch über den Grad einer möglicherweise zurückbleibenden Behinderung. mehr

14.10.2010 | Ratgeber Neurologie

Schlaganfall: Trotz größerem Zeitfenster keine Verzögerung bei der Behandlung

Eine große internationale Studie hat gezeigt, dass so genannte eine Lyse bis zu viereinhalb Stunden nach Einsetzen der Schlaganfallsymptome sicher und effektiv durchgeführt werden kann.mehr

10.10.2010 | Ratgeber Neurologie

Neurologen warnen vor gefährlicher Therapie bei Multipler Sklerose

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie warnt vor sinnlosen und gefährlichen Gefäßeingriffen bei Multiple-Sklerose-Patienten, die derzeit auch in Deutschland gegen privates Honorar angeboten werden.mehr

News 111 bis 120 von 120