Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

15.04.2020

COVID-19: Neurologische Symptome zu Erkrankungsbeginn häufig

Schwindel, Kopfschmerzen sowie Geschmack- und Geruchsstörungen können als Symptome einer Covid-19-Erkrankung in den ersten Erkrankungstagen auftreten.

Bei einer Infektion mit dem neuen Corona-Virus (SARS-CoV-2) treten offenbar häufig auch neurologischen Symptomen auf. Sie zeigen sich in vielen Fällen schon zu Erkrankungsbeginn und waren manchmal der Grund, weswegen Patienten in eine Klinik aufgenommen wurden. Darüber berichten Ärzte im Fachmagazin JAMA Neurology (2020; DOI: 10.1001/jamaneurol.2020.1127).

Auch bei SARS- und MERS-Erkrankungen wurde bereits über neurologische Symptome berichtet, wobei diese zumindest bei SARS erst als Spätkomplikationen auftraten. Im Fall von Covid-19 wurde über Beschwerden wie Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Geschmack- und Geruchsstörungen berichtet. Auch Schlaganfälle traten bei einigen Patienten auf. Wie die neurologischen Symptome genau verursacht werden, ist nicht bekannt.

Der Autor der Studie macht darauf aufmerksam, bei akuten neurologischen Erkrankungen, wie auch Schlaganfällen, immer auch die Möglichkeit einer SARS-CoV-2-Infektion in Betracht zu ziehen und Patienten entsprechend zu testen.

Quelle: aerzteblatt.de (Dienstag, 14. April 2020)