Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Anzeichen für Alkohol- und oder Drogenkonsum bei Kindern und Jugenlichen

Für Eltern ist es sehr schwierig, Drogenkonsum bei ihren Kindern zu erkennen, weil die Kinder und Jugendlichen den Konsum verbergen. Oft treten Probleme wie Konzentrationsstörungen in der Schule, Unlust, nachlassender Leistungsfähigkeit, verändertes, verschlossenes Verhalten, aber auch Aggressivität oder Probleme im sozialen Umgang in den Vordergrund. Es kann zu Rückzug und Streitigkeiten in der Familie und auch zu Geldknappheit kommen.

Körperliche, psychische und psychosoziale Anzeichen für Drogenkonsum:

  • Körperlich: Dauernde Müdigkeit, häufige Krankheit, rote und matte Augen, sowie permanenter Husten
  • Emotional: Veränderung der Persönlichkeit, plötzliche Stimmungswechsel, unverantwortliches Handeln, geringe Selbstachtung, Depression und ein genereller Mangel an Interessen,
  • Schule: Verschlechterung der Noten, häufige Fehltage, Disziplinprobleme,
  • Soziale Probleme: Neue Freunde, die wenig Interesse an den üblichen Freizeitbeschäftigungen zeigen, Konflikte mit dem Gesetz.

Die genannten Warnzeichen können auch andere Ursachen haben. Eltern sollten darauf achten, aber nicht die Diagnose stellen. Diese sollte durch einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie erfolgen.

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. Rainer Thomasius, Hamburg (DGKJP)