Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

18.04.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Klare Regeln sind für Kinder nach Trennung sinnvoll

Um den Nachwuchs nicht zu sehr zu belasten, sind verlässliche Routinen gut. Unbedingt vermeiden sollten Mutter oder Vater Seitenhiebe gegen den anderen Elternteil.mehr

15.03.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Kinder von Unglücksbildern fernhalten - Ängste besprechen

Die Bilder des zerstörten Reisebusses, in dem 22 Schüler starben, machen vielen Kindern und Eltern Angst. Kinder sollte man von diesen Bildern möglichst fernhalten.mehr

12.03.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Psychopharmaka: Besonderheiten bei der Behandlung von Frauen berücksichtigen

Bei Frauen, die aufgrund von psychischen Erkrankungen Medikamente benötigen, sollten verschiedene geschlechtsspezifische Besonderheiten in der Auswahl und Dosierung von Psychopharmaka berücksichtigt werden.mehr

22.02.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Angst vor Monstern: Je nach Alter sind unterschiedliche Bewältigungsstrategien vorteilhaft

Haben Vorschulkinder Angst vor Monstern, so hilft es ihnen wenig, wenn Eltern erklären, dass das Untier nur in ihrer Fantasiewelt existiert. Der Hinweis, dass ein Wesen der Vorstellung des Kindes entsprungen ist, wirkt erst bei...mehr

20.02.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mobbing kann schwere psychische Störungen nach sich ziehen

Gewalt in Schulen ist kein seltenes Phänomen. Bis zu 30% aller Kinder und Jugendlichen erleben in ihrer Schullaufbahn, von Mitschülern verbal beleidigt, schikaniert, benachteiligt und ausgegrenzt zu werden – unabhängig davon,...mehr

05.02.2012 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Eine Lese-Rechtschreibstörung entwickelt sich unabhängig von der Intelligenz

Eine Studie an der Yale University kam zu dem Ergebnis, dass sich die Intelligenz und die Störung unabhängig voneinander entwickeln. Sie konnten damit den wissenschaftlichen Nachweis liefern, dass Personen mit dieser...mehr

21.12.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Einnässen im Schulalter hat selten psychische Ursachen

Nässen Kinder nach der Einschulung wieder ein, machen Eltern häufig Stress und Schulangst dafür verantwortlich.mehr

19.12.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Depressionen in der Pubertät: Verhaltensänderungen und körperliche Symptome sind Anzeichen

Für Eltern ist es  nicht einfach zu erkennen, ob ihre Kinder ernsthafte psychische Probleme haben, die möglicherweise einer ärztlichen Abklärung und Behandlung bedürfen.Damit eine mögliche Störung nicht unentdeckt...mehr

21.11.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Sexueller Missbrauch: Verhaltensveränderungen treten fast immer auf

Sexueller Missbrauch von Kindern bezeichnet willentliche sexuelle Handlungen mit, an oder vor Kindern. Er kann von Erwachsenen aber auch von gleichaltrigen Kindern oder auch Geschwistern ausgehen.mehr

16.11.2011 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Autistische Kinder früh im sozialen Miteinander fördern

So früh wie möglich sollten die Kinder den zwischenmenschlichen Umgang lernen - also wie sie jemanden begrüßen oder verabschieden, wie man sich bei Tisch verhält und worüber sie in der Öffentlichkeit besser nicht sprechen.mehr