Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

16.07.2014 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Gestörtes Sozialverhalten kann sich auch in verdeckter Aggression äußern

Zeigen Kinder über mehrere Monate wiederholt aggressive Verhaltensweisen, halten sich nicht an Regeln und sind ungehorsam, kann dies auf eine Störung des Sozialverhaltens hindeuten. Beispiele für typische Verhaltensweisen bei...mehr

08.07.2014 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Antriebslosigkeit und Ängste können bei Kindern auf Depressionen hinweisen

Kinder jeden Alters können Depressionen entwickeln. Während die Erkrankung bei Säuglingen und Kleinkindern sehr selten auftritt, leiden Kinder im Vor- und Grundschulalter schon öfter an einer Depression. „Typisch für Depressionen...mehr

17.04.2014 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bei Schulstress nach den individuellen Auslösern suchen

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass zahlreiche Kinder und Jugendliche bereits unter Belastungen durch Stress leiden, wobei der Lebensbereich Schule hier eine zentrale Rolle spielt. Der Druck, dem Kinder und Jugendliche dort...mehr

12.03.2014 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Sexueller Missbrauch: Eltern sollten Klärung einer Verdachtssituation stets Fachleuten überlassen

Sexueller Missbrauch bei Kindern

Sexueller Missbrauch von Kindern bezeichnet willentliche sexuelle Handlungen mit, an oder vor Kindern. Er kann von Erwachsenen aber auch von gleichaltrigen Kindern oder Geschwistern ausgehen.mehr

04.11.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Lese-Rechtschreibstörung erst ab zweiter Klassenstufe diagnostizierbar

Kind mit Legasthenie

Während die Anzeichen einer Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) oft schon im Vorschulalter erkennbar sind, kann eine erstmalige Diagnose erst im Schulalter gestellt werden.mehr

24.10.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Zurückhaltung in der Schule kann bei Kindern auf soziale Ängste hinweisen

Jugendlicher mit sozialer Angst

Charakteristisch für sozial ängstliche Kinder und Jugendliche ist ein niedriges Selbstwertgefühl und Furcht vor Kritik.mehr

07.10.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Psychopharmaka bei Kindern: Eltern müssen über Dosierung genau Bescheid wissen

Blister mit Psychopharmaka

Wird Kindern oder Jugendlichen, die an einer psychischen Störung leiden, eine medikamentöse Therapie empfohlen, ist eine enge Kooperation mit den Eltern und dem Jugendlichen entscheidend, um den Behandlungserfolg zu sichern.mehr

16.09.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Multimodale kinderpsychiatrische Behandlung kann bei anhaltendem aufsässigem und aggressivem Verhalten von Kindern weiterhelfen

Kinder mit agressivem und oppositionellem Verhalten

Zeigen Kinder über mehrere Monate wiederholt aggressives Verhalten und/oder ausgeprägtes oppositionelles Trotzverhalten, können Störungen des Sozialverhaltens dahinter stecken. Für eine erfolgreiche Behandlung von Störungen des...mehr

26.08.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bei Alkohol- und Drogenmissbrauch sollten Kinder unbequeme Konsequenzen selber tragen

Wie lernen Kinder den Umgang mit gefährlichen Substanzen? Bei Alkohol: am besten als kontrollierten Umgang gemeinsam mit den Eltern. Bei Nikotin und erst recht bei illegalen Drogen: am besten gar nicht. Hier haben Eltern eine...mehr

05.08.2013 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Bei Selbstverletzung Kindern mit respektvoller Neugier begegnen

Werden Eltern mit Selbstverletzungen bei ihren Kindern konfrontiert, sollten sie möglichst nicht schockiert und vorwurfsvoll reagieren oder dem Betroffenen Vorhaltungen machen. Gut ist es, dem Kind mitfühlend und ruhig zu...mehr