Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Ratgeber: Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

31.01.2017 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Wiederholungs- und Kontrollhandlungen können auf Zwänge bei Kindern und Jugendlichen hinweisen

Wenn Kinder oder Jugendliche Zwangserkrankungen entwickeln, kann das für sie äußerst belastend und quälend sein - auch weil sie die zwanghaften Handlungen häufig kaum deuten oder einschätzen können.mehr

06.12.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Alkoholgeschädigte Kinder können Konsequenzen für sich und andere schlecht einschätzen – frühe Hilfen wichtig

Mütterlicher Alkoholkonsum in der Schwangerschaft kann für die betroffenen Kinder lebenslange Folgen haben und ein weites Spektrum von Störungen verursachen. Das Ausmaß der Behinderungen und Einschränkungen lässt sich in vielen...mehr

02.12.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Schulangst verbirgt sich oft hinter körperlichen Symptomen

Für manche Kinder ist die Schule ein Ort, an dem sie Ängste erleben, die sehr belastend und einschränkend sein können. Seelische Aufregung kann sich dann auch in organischen Beschwerden zeigen, wobei die betroffenen Kinder...mehr

18.10.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Online-Mobbing-Opfer verinnerlichen Abwertung durch andere

Social Bashing ist eine Form von Aggression, die überwiegend über das Internet ausgetragen wird. Häufige Attacken durch absichtliches Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen können unter Umständen schlimmere Folgen für...mehr

05.10.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Traumatische Erfahrungen können an die nächste Generation weitergegeben werden – Familien brauchen gezielte Unterstützung

Der Nachwuchs psychisch kranker oder traumatisierter Eltern hat ein erhöhtes Risiko, selbst psychische Auffälligkeiten zu entwickeln. Neben den Eltern benötigen betroffene Kinder gezielte Hilfen, um die Verhaltensweisen des...mehr

30.08.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Mitgefühl und soziale Kompetenz schützen vor Mobbing

Gewalt ist an Schulen kein seltenes Phänomen, sie zeigt sich bereits in der Grundschule. Die Palette von alltäglichen Gewalttaten ist lang und begrenzt sich nicht nur auf augenscheinliche körperliche Gewalt. Viele Formen...mehr

02.08.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Tic-Störung tritt bei Kindern meist nur vorübergehend auf

Tics sind kurze, wiederholte, nicht rhythmische Bewegungen oder Lautäußerungen, die plötzlich einsetzen, keinem Zweck dienen und als bedeutungslos erlebt werden. Sie können einzeln, aber auch in Serien auftreten, vorübergehend...mehr

22.02.2016 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Traumatisches Ereignis: Bei Kindern auf Anzeichen einer Belastungsstörung achten

Sind Kinder oder Jugendliche einem möglicherweise traumatisierenden Ereignis ausgesetzt, können sie wie Erwachsene mit akut oder verzögert einsetzenden psychischen Störungen reagieren. Schwer belastende Lebensereignisse, die eine...mehr

14.12.2015 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Herbst-Winter-Depression betrifft auch Kinder und Jugendliche

Wenn bei Kindern und Jugendlichen regelmäßig im Herbst, Winter oder dem frühen Frühling Schwankungen der Schulleistungen auftreten oder eine ständig gereizte Stimmung, kann dies auf eine saisonal abhängige Depression (SAD)...mehr

17.11.2015 | Ratgeber Kinder- und Jugendpsychiatrie

Selbstverletzung bei Jugendlichen ganz unterschiedlich motiviert

Unter nicht suizidalem selbstverletzendem Verhalten (NSVV) versteht man die freiwillige, wiederholte und direkte Zerstörung von Körpergewebe, die sozial nicht akzeptiert ist und wobei keine suizidale Absicht besteht. Am...mehr

News 1 bis 10 von 81
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>