Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

24.08.2017

25 Jahre Präventionsprogramm zur Förderung von Gesundheits- und Lebenskompetenz in Grundschulen

Seit 2015 wird Klasse2000 von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gefördert. Ein Projekt zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule.

Das Unterrichtsprogramm Klasse2000 unterstützt Grundschulkinder seit 25 Jahren darin, gesund, stark und selbstbewusst aufzuwachsen. Das bundesweit größte Präventionsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule begleitet Kinder von Klasse eins bis vier und vermittelt ihnen zentrale Gesundheits- und Lebenskompetenzen. Die Themen reichen von Bewegung und gesunder Ernährung bis hin zur gewaltfreien Konfliktlösung und "Nein"-Sagen zu Rauchen und Alkohol.

Klasse2000 ist bundesweit in Grundschulen aktiv. Allein im Schuljahr 2016/17 nahmen über 20.000 Klassen mit mehr als 450.000 Kindern am Programm teil.
Die Zahl der jährlichen Neuanmeldungen ist seit 2015 um mehr als 20 Prozent gestiegen. Die BZgA unterstützt Klasse2000 bei der Verbreitung des Programms, der Evaluation und der Bereitstellung themenbezogener Unterrichtsmaterialien. Aktuell wird die Teilnahme von über 1.400 Klassen bundesweit finanziell gefördert. Im weiteren Verlauf des Jahres 2017 und in 2018 sollen weitere Klassen hinzukommen.

Projekt füllt 15 Schulstunden pro Jahr in Klassen aus

In den teilnehmenden Grundschulen setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier gemeinsam mit speziell geschulten Klasse2000-Gesundheitsförderern und Lehrkräften in rund 15 Stunden pro Schuljahr ganz konkret mit den Themen Gesundheit, Sucht und Medienkonsum auseinander. Sie erlernen Fertigkeiten und entwickeln Haltungen, die sie in ihrem Alltag umsetzen können. Der Umgang mit Stress gehört dabei ebenso zum Lehrplan wie die Anregung zum kritischen Denken. Gemeinsam mit der Symbolfigur "Klaro" lernen Kinder im spielerischen Austausch mehr über ihren Körper, über Gefühle und Konfliktlösung sowie Bewegung und Entspannung.

BZgA begleitet Präventionsprogramm auch wissenschaftlich

Eine unabhängige Studie, die von der BZgA gefördert wird, untersucht die Wirkung von Klasse2000 beispielsweise auf das Sozialverhalten, auch in Bezug auf Gewalt, den Suchtmittelgebrauch und den Medienkonsum teilnehmender Kinder. Die abschließenden Ergebnisse werden für 2019 erwartet. Frühere Untersuchungen zur Wirksamkeit von Klasse2000 konnten bereits Auswirkungen im Hinblick auf einen geringeren Alkohol- und Nikotinkonsum sowie positive Effekte im Bereich Ernährung und Bewegung nachweisen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.klasse2000.de

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vom 09.08.2017