Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Mögliche Auswirkungen

Sowohl das Einkoten als auch das Einnässen ist manchen Kindern sehr unangenehm. Wollen sie bei Freunden übernachten, müssen sie nachts immer noch eine Windel tragen, während die anderen Kinder "schon lange keine Windel mehr brauchen". Manchmal ist dies den Kindern so peinlich, dass sie gar nicht erst bei Freunden schlafen wollen. Das Einnässen wie das Einkoten können daher zu einer Isolation der betroffenen Kinder beitragen.

Werden dann die Eltern noch verunsichert oder ungeduldig, kann dies sowohl das Selbstbewusstsein des Kindes als auch die Eltern-Kind-Beziehung stark beeinträchtigen. Mischen sich dann noch die Großeltern ein, kann es passieren, dass in Folge gegenseitiger Schuldzuweisungen der Haussegen schief hängt. Spätestens dann braucht die Familie Hilfe von einem Kinder- und Jugendpsychiater.   

Fachliche Unterstützung: Prof. Dr. Alexander von Gontard, Homburg/Saar (DGKJP)