Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Vorbeugung von Bulimia nervosa (Ess-Brechsucht)

Einen nützlichen Beitrag zur Vorbeugung von Esstörungen kann Aufklärungsarbeit in Schulen über die Gefahren von strengen Diäten leisten. Zudem sollte Schülern die Möglichkeit einer Ernährungsberatung angeboten werden. Ziel ist, insbesondere Schülerinnen vor dem Einfluss des Schlankheits- und Schönheitsideals der Medien zu schützen und ihre Widerstandskraft gegenüber Gruppennormen zu stärken.

Besonders wichtig ist auch die möglichst frühzeitige Erkennung und Behandlung von Patienten, die bereits erste Anzeichen einer Essstörung aufweisen, zumal die Heilungsaussichten ganz entscheidend von der Erkrankungsdauer und dem Gewichtsverlust vor Behandlungsbeginn abhängen. In der Regel wird das typische Verhalten, das eine Erkrankung an Bulimie mit sich bringt, auch gegenüber engen Freunden verheimlicht. Patienten sollten einfühlsam und vorsichtig auf den Verdacht ihrer Erkrankung angesprochen und ihnen gleichzeitig, ohne Druck auszuüben, zu fachärztlicher Betreuung geraten werden.

 

Fachliche Unterstützung: Dr. Freia Hahn, Viersen (BKJPP)