Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Genetische Marker

Als genetischen Marker (auch Markergen genannt) bezeichnet man in der Genetik eindeutig identifizierbare, kurze DNA-Abschnitte, deren Ort im Genom bekannt ist. In der biologischen und medizinischen Forschung sind genetische Marker interessant, wenn ein Zusammenhang zwischen dem Auftreten des Markers und einer bestimmten Eigenschaft nachgewiesen werden kann. So können beispielsweise bestimmte Marker Hinweise darauf liefern, wie gut ein Patient auf eine bestimmte Behandlung anspricht - dadurch werden individuelle, zielgerichtete Therapie möglich.

< zurück