Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

Herausgegeben von Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Neurologie aus Deutschland und der Schweiz.

Nervenärztliche Gemeinschaftspraxis Nürnberg
Dr. med. Roland Roth, Brigitte Schmitt-Roth, Prof. Dr. med. Markus Weih

Praxisschwerpunkte

NEUROLOGIE
MULTIPLE SKLEROSE: Mit 150 bis 200 Fällen pro Quartal stellen an Multipler Sklerose (MS) Erkrankte einen relativ großen Anteil unserer neurologischen Patienten. Therapeutisch setzen wir alle im ambulanten Rahmen verfügbaren leitlinienbasierten Behandlungsverfahren ein, einschließlich sogenannter Therapieeskalationen, d. h. Ausweitung und Intensivierung der medikamentösen Behandlung bei unerwarteter Krankheitsverschlechterung oder unzureichendem Ansprechen auf die Behandlung. Dies erfolgt bedarfsweise in Kooperation mit einem klinischen MS-Behandlungszentrum (z. B. neuroimmunologische Ambulanz der Universität Erlangen-Nürnberg, neurologische Universitätsklinik Würzburg). Aktuelle Bestrebungen zum Aufbau integrierter Versorgungskonzepte für MS werden von uns verfolgt und eine Teilnahme nach Möglichkeit angestrebt.

Seit 1.7.2008 durch die DMSG als "REGIONALES MS-ZENTRUM" ausgezeichnet.

Weitere Schwerpunkte sind z. B. M. Parkinson, sog. atypische Parkinsonsyndrome (Multisystemerkrankungen), andere neurodegenerative Erkrankungen und Demenzen verschiedener Entstehungsursachen. Die Teilnahme am Integrierten Versorgungskonzept "ambulante videogestützte Parkinsontherapie" ist smöglich (www.mvb-parkinson.de).

Diagnostik und Therapie von Störungen und ERKRANKUNGEN DES PERIPHEREN NERVENSYSTEMS UND DER MUSKULATUR, wie z. B. Störungen der neuromuskulären Übertragung (Myasthenia gravis), Polyneuropathien, sogenannte Engpasssyndromen wie das Karpaltunnelsyndrom und neuroorthopädischen Leiden (z. B. Nervenwurzelreizungen infolge von Bandscheibenvorfällen) .

Ein hoher Anteil diagnostischer Verfahren betrifft Untersuchungen bei Hinweisen für SCHLAGANFALLGEFÄHRDUNG mittels Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Arterien. Hierfür stehen die Methoden der extra- und transkraniellen Doppler- und Duplexsonographie zur Verfügung.

Ferner Abklärung, diagnostische Zuordnung und Behandlung unspezifischer Symptome wie Kopfschmerzen, Schwindel und anfallsartiger Phänomene (Ohnmacht, epileptische Anfälle, Panikattacken).

PSYCHIATRIE

AFFEKTIVE STÖRUNGEN: Depressionen, bipolare affektive Störungen (manisch-depressive Krankheit) und monopolare Manien.

PSYCHOSEN wie z. B. Schizophrenien oder hiermit verwandte Störungen einschließlich der drogeninduzierten Varianten. Expertise in der Versorgung chronischer Erkrankungsformen, psychoedukative Interventionsstrategien

DEMENZEN wie die Alzheimerdemenz, frontotemporale Demenz oder gemischte Demenzformen. Hier erfolgt eine Diagnostik nach Leitlinien.

SOMATOFORME BZW. FUNKTIONELLE STÖRUNGEN, d. h. Erkrankungen, deren Erscheinungsformen keiner nachweisbaren Organstörung zugeordnet werden können, diese aber von Betroffenen als organisch verursacht erlebt werden. Dieser Problembereich verlangt eine ausführliche Besprechung der Krankengeschichte einschließlich der psychischen Aspekte sowie, je nach geschilderten Beschwerden, eine detaillierte apparative Diagnostik. Therapeutisch ist bei somatoformen oder funktionellen Störungen oft der zusätzliche Einsatz spezifischer (verhaltenstherapeutisch orientierter) Psychotherapie erforderlich, zu der wir bedarfsweise überweisen.

GUTACHTEN
Für die Agentur für Arbeit, Sozialgericht und Berufsgenossenschaften (Dr. Roth, Prof. Dr. Weih)

Verkehrsmedizinische Gutachten als Privatgutachten auf Aufforderung durch das Ordnungsamt (Führerscheinstelle) für neurologische u./o. psychiatrische Fragestellungen (Dr. Roth)

Privatgutachten für Versicherungen, andere Institutionen private Auftraggeber

Anfahrt

Aktuelle Meldungen